Kategorie: Stadtgeschichte

Ein Hexenprozeß aus Bischofsburg 1612

Von Anneliese Triller In diesen Tagen erinnert sich wohl der eine oder andere Geschichtskundige an das schreckliche Geschehen der Hexenprozesse, wenn er die schöne neue Briefmarke mit dem Bilde des Jesuitenpaters Friedrich Spee von...

Vier Jahrzehnte Kreisverwaltung Rößel

Bericht für die Jahre 1906 bis 1945 von Regierungsoberinspektor a.D. Otto Eisenblätter Vorwort.Der preußische Landrat hatte als Staatsbeamter polizeiliche und sonstige obrigkeitliche Aufgaben. Zugleich war er Leiter der kreiskommunalen Selbstverwaltung: Vorsitzender des Kreistages und...

Vom Brauenund Brennen

Neben der Landwirtschaft galt das Brauen und Ausschenken des Bieres als bedeutsamster, städtischer Erwerbszweig. Die ganzen, am Markte oder in seiner Nähe gelegenen Häuser besaßen von alters her die Braugerechtigkeit. Ursprünglich gab es in...

Bischofsburg erstrahlt im elektrischen Licht

Im Sommer 1898 richtete die Mahl- und Schneidemühle Gebrüder Drews (später Adolf Bischoff) eine eigene elektrische Beleuchtung ein, die sich bald des allgemeinen Beifalls erfreute. Im nächsten Jahre schloß die Stadt mit den Inhabern...

Die Garnison Bischofsburg

Von Dr. Heinrich Seidel Das Gebiet zwischen Memel und Weichsel war als Ordensland, als Herzogtum Preußen, als preußische Provinz und als Reichsgau Ostpreußen Grenzland. Es war daher sein Schicksal, im Laufe seiner 700jährigen Geschichte...

Von Feuersnot und Feuerwehr

Eine Feuersbrunst gehörte bis in das tiefste 19. Jahrhundert hinein zu den schwersten Schicksalsschlägen, die ein ganzes Gemeinwesen treffen konnten. Mannigfach waren die Ursachen der größeren Feuersgefahr. Die Häuser waren zum größten Teil aus...

Von alten Straßen und Flurnamen

Die alten Straßen- und Flurnamen unserer Dörfer und Städte lassen nicht selten wichtige Rückschlüsse auf die Ortsgeschichte, Wirtschaftsweise und Denkart unserer Vorfahren zu, Sie gehören deswegen zu dem Ehrwürdigsten, das uns von den Vorfahren...

Die alte Stadtbefestigung

Von Robert Teichert Die Stadt wurde von ihren Gründern in einem Viereck erbaut, dessen Ecken nach den vier Himmelsrichtungen zeigen. Den Siedlungskern bildet ein geräumiger Marktplatz, von dem Straßen ausgehen, die die Hinterstraßen rechtwinklig...

Bischofsburg im Jahre 1838

Von Godehard Pollakowski Bischofsburg (heute Biskupiec) ist die jüngste unter den 12 Städten des Ermlandes. In der Gründungsurkunde der Stadt, die vom 17. Oktober 1395 datiert ist, wird zwar schon der Pfarrer erwähnt, die...

Die katholische Kirche in Bischofsburg

Aus der Chronik von R. Teichert Ein Kirchlein, ähnlich den Blockhäusern der jungen Stadt, wurde gewiß schon von den ersten Ansiedlern errichtet. Von dem einfachen Glockenstuhl herab rief eine Glocke die Ansiedler zur Kirche,...